T H A I L A N D   
 

 

 Ko Phi Phi

Ko Phi Phi  ist eine Inselgruppe  in der Andamanensee vor der Westküste von Süd-Thailand - bestehend aus der Hauptinsel Ko Phi Phi Don (เกาะพีพีดอน) und der kleineren Nebeninsel Ko Phi Phi Leh (เกาะพีพีเล), welche Hauptdrehort des Kinofilms "The Beach" war. Im Norden liegen die kleineren Inseln Ko Mai Phai (Bambus Insel), und Ko Yung (Moskito Insel,) welche lediglich von einigen Fischern bewohnt sind.

Im Süden befinden sich die wegen der Artenvielfalt der umgebenden Korallenriffe und steilen Wände – die bis zu 24 Meter in die Tiefe reichen – bei Taucherinnen und Tauchern sehr beliebten, unzugänglichen Felsen-Inseln Ko Bida Nai  und Ko Bida Nok.

Gemeinsam bilden sie den 390 km² grossen Hat Noppharat Thara Marine National Park  im Amphoe Mueang, Provinz Krabi und bieten ein ideales Umfeld für Wasser- und Tauchsportaktivitäten vor dem Hintergrund hoch aufragender, von den Naturgewalten skurril bearbeiteter Felsformationen.

 
 Karte Ko Phi Phi

     Tauchplätze :
  • Bida Nai
  • Garang Heng
  • Loh Samah Bay
  • Phi Phi Shark Point
  • Bida Nok
  • Hin Dot
  • Maya Wall
  • Hin Daeng
  • Koh Ha
  • Anemone Riff
  • Hin Muang
  • Kingcruiser Wrack
  • Shark Point

 
 
 Sehenswürdigkeiten
Nationalpark

Der Nationalpark ist das ganze Jahr über zugänglich, aber es gibt gelegentlich Stürme während der Monsunsaison von Mai bis September, was eine Reise zu den Inseln unangenehm machen kann. Die Zeit von Januar bis April ist für einen Besuch dieses Nationalparks die beste.

Unterwasserwelt

Die Nähe zu einigen erstklassigen Tauchgründen und die vielen guten Tauchschulen und Tauchausrüster machen Ko Phi Phi zu einem der beliebtesten Ziele des Tauchsports in Thailand. Aber auch für das Schwimmen und Schnorcheln über den die Inseln umgebenden Korallenriffen sind hier die besten Voraussetzungen anzutreffen.

Wikingerhöhle

Auf Phi Phi Leh kann man eine riesige, an eine Kathedrale erinnernde, Höhle mit unzähligen Stalaktiten und Stalagmiten besichtigen. Sie ist unter dem Namen Wikingerhöhle bekannt, denn einige der alten Felszeichnungen dort erinnern entfernt an Wikingerschiffe. Hier leben unzählige Schwalben, deren Nester zu bestimmten Zeiten für die Zubereitung chinesischer Schwalbennestersuppe geerntet werden dürfen. Die Erntehelfer sind meist Seezigeuner, die oft in der Dunkelheit an abendteuerlichen Bambusleitern emporklettern um an die Nester zu kommen. Sie sind, nach Gewicht, wertvoller als Gold.

 
 Anreise
Anreise:
Ko Phi Phi ist nur mit dem Schiff von Krabi, Aonang, Phuket oder Ko Lanta aus zu erreichen. Die Boote fahren in der Hauptsaison von November bis Mai täglich ein bis zwei Mal.

 

 

 
                                                                                                                © Copyright by Karobathai