T H A I L A N D   
 

 

 Entomophagie - Insekten als Nahrung

Der Verzehr von Insekten (Entomophagie) ist vor allem in Teilen Afrikas, Mittel und Südamerikas, Asiens und bei den Australischen Ureinwohnern verbreitet. Weltweit sind ca 1700 Insektenarten zum Verzehr geeignet, die Auswahl ist also gross. Insekten sind sogar gesund - 100g Grillen schneiden im Vergleich mit Hackfleisch deutlich besser ab - Insekten enthalten 75.9 Milligramm Kalzium und 9.5 Milligramm Eisen, Hackfleisch nur 18 Milligramm Kalzium und lediglich 2.4 Milligramm Eisen. Je nach Insekt variiert der Nährwert.

Rein statistisch gesehen verzehren auch wir ca 500 Insekten im Laufe unseres Lebens, nur merken wir dies meistens nicht. Es ist schnell passiert dass sich eine Insekte in unseren Nahrungsmitteln z.b. Salat, Früchten versteckt die wir mitessen. In unseren Regionen sind Insekten auf dem Speiseplan eher selten, meist erzeugt schon der Gedanke daran Insekten zu verspeisen ein "Ekelgefühl". Doch wir sollten nicht vorschnell urteilen und die Nase rümpfen - auch bei uns stehen für andere Kulturen genauso "eklige" Dinge wie Herz, Lunge, Leber, Schnecken etc auf dem Speiseplan. Was als "eklig" oder "schmackhaft" empfunden wird, entscheidet die Gewohnheit.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen selbst in extremen Notsituationen, nur schwerlich Nahrungsmittel zu sich nehmen würden, die sie ekelerregend finden. Man muss versuchen sich klar zu machen, dass nur eine mangelnde Gewöhnung an dieses Nahrungsgut schuld daran ist, dass uns Ekelgefühle überkommen. Man kann sich diesen anerzogenen Ekel ab erziehen, wenn man dieses denn will.

Es hilft vielleicht zu wissen dass z.b Mehlwürmer überwiegend Getreideflocken als Nahrung bevorzugen, also Haferflocken. Das klingt ja schon einmal vertraut unsere Frühstücksmüsli beinhalten ja auch vielfach Haferflocken, gelegentlich finden sich winzige Fragmente von gestorbenen Mehlwürmern wieder in unseren "Müslis" - nur fällt das den meisten gar nicht auf, gegessen hat es aber schon fast jeder von uns! Es ist eines der 500 Insekten die wir rein statistisch im Laufe unseres Lebens verschlucken.

 
 Essbare Asiatische Insekten

In den Asiatischen Küchen gibt es eine grosse Auswahl von Insekten Gerichten, je nach Land werden bestimmte Insekten bevorzugt. In Japan sind es unter anderem die gekochte Wespenlarve und frittierte Zikaden, auf Bali sind es Libellen, in Thailand Schaben, Wasserkäfer sowie vielerlei Larven, eine Riesenwanzenart zählt sogar zu den besonderen Leckerbissen, in China sind es die Larven der Kokons aus der Seidenproduktion, Ameisenarten und Wasserkäfer um nur einige namentlich zu erwähnen.

Insekt Name Beschrieb
Ameisen     Polyrhachis       verbreitet in ganz Südostasien

Eine Ameisenart aus der Unterfamilie der Formicinae, die in Südostasien weit verbreitet ist. Über die maximale Koloniegrösse in der Natur gibt es verschiedene Angaben. So wird aus Japan von Kolonien mit bis zu 1 Millionen Arbeiterinnen und fast 600 Königinnen berichtet, aus West-Malaysia hingegen wird von Kolonien mit 1000-2300 Arbeiterinnen berichtet.

Bambusmotte  Maldanidae-Larven  Thailand

Die Verwendung des Begriffs variiert regional und individuell. Er kann auch die Familien mit sehr grossen Faltern (Schwärmer, Spinner) umfassen. Dazu zählen Echte Motten wie die Kleidermotte, einige Zünslerarten wie die Dörrobstmotte, Mehlmotte und Wachsmotten, die Urmotten, Trugmotten, Langhornmotten, Schopfstirnmotten.

Grashüpfer  Gomphocerinae         Thailand

Die Grashüpfer eine artenreiche Unterfamilie der Feldheuschrecken (Acrididae). Der Gesang der Grashüpfer ist stärker differenziert als bei den Ödlandschrecken: Die meisten Arten zeigen einen „gewöhnlichen Gesang“, mit dem die Weibchen angelockt werden, einen Rivalengesang, mit dem die Männchen ihr Territorium gegeneinander abgrenzen, und einen Werbegesang bei der Balz.

Grillen             Gryllidae           verbreitet in ganz Südostasien

Die Grillen (Gryllidae) sind eine Familie der Insekten und gehören zur Ordnung der Lang-fühlerschrecken (Ensifera), der auch die Laubheuschrecken (Tettigoniidae) angehören. Wie die Laubheuschrecken haben Grillen verlängerte, zum Springen angepasste Hinterbeine und lange schnurartige Fühler, Antennen.

Heuschrecken  Tettigoniidae        verbreitet in ganz Südostasien

Als Heuschrecken bezeichnet man üblicherweise die typischen Vertreter aus den Insektenordnungen der Langfühlerschrecken (Ensifera) und Kurzfühlerschrecken (Caelifera). Wird der Begriff Heuschrecken im wissen-schaftlichen Zusammenhang verwendet, so versteht man darunter die Zusammenfassung aller Arten ebendieser beiden Ordnungen.

Libellen           Odonata        Indonesien

Die Libellen Odonata bilden eine Ordnung innerhalb der Klasse der Insekten Insecta. Weltweit gibt es ca 5680 bekannte Arten. Die Fähigkeit, ihre beiden Flügelpaare auch unabhängig voneinander bewegen zu können, ermöglicht es ihnen, abrupte Richtungswechsel zu vollziehen, in der Luft stehen zu bleiben oder bei einigen Arten sogar rückwärts zu fliegen.

Mehlkäfer         Tenebrio molitor    Thailand

Der Mehlkäfer (Tenebrio molitor) ist ein Käfer aus der Familie der Schwarzkäfer (Tenebrionidae). Seine Larven, wegen ihres wurmartigen Aussehens als Mehlwürmer bezeichnet, sind Vorratsschädlinge, werden aber auch als Futter für Terrarientiere gezüchtet. Die Käfer werden 10 bis 18 Millimeter lang und haben einen etwas langgestreckten Körper.

Seidenspinner   Bombyx mori          China

Der Seidenspinner oder Maulbeerspinner Bombyx mori ist ein ursprünglich in China beheimateter Schmetterling aus der Familie der Echten Spinner Bombycidae. Der Seidenspinner ist 32 bis 38 Millimeter breit, mehl-weiss oder perlgrau, besitzt blass gelbbraune Querstreifen auf den Flügeln und schwärzlich gekämmte Fühler (Antennen).

Schaben  Blattodea            verbreitet in ganz Südostasien

Schaben verfügen wie die meisten Insekten über zwei Paar häutige Flügel, wobei die vorderen, etwas derberen und lederartigen Deckflügel (Tegmina) die zarteren Hinterflügel bedecken. Die Hinterflügel besitzen eine erheblich grössere Fläche, weil bei ihnen der hintere Flügelteil zu einem grossen Analfächer erweitert ist.

Schmetterlingslarven  Grisipennis            Japan

Japaner scheinen eine Vorliebe für diverse Schmetterlingsraupen der Arten Stenopsyche grisipennis, Parastenopsyche sauteri und Hydropsycheotis brevilineata zu haben. Diese werden in Insekten-Restaurants auch als "Zaza-mushi" angeboten.

Steinbockkäfer  Rhynchophorus   Indonesien

Rhynchophorus ferrugineus ist ein Käfer (Coleoptera) aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae). Ursprünglich aus Asien stammend verbreitete er sich in nur wenigen Jahren im Mittelmeerraum und bedroht dort sämtliche Bestände von Palmen. Seine Larve ist bekannt als Sagowurm und wird lokal als Nahrungsmittel und wichtiger Eiweisslieferant genutzt.

Wasserkäfer    Cybister Tripunetatus  China, Thailand

Die Wasserkäfer (Cybister Tripunetatus), auch Kolben-wasserkäfer oder Wasserfreunde genannt, sind eine Familie meist runder bis ovaler, unauffällig einfarbiger schwarzer bis gelbbrauner Käfer; schwarze Arten sind manchmal rot bis gelborange gefleckt, einige erzgrün. Weltweit sind etwa 2.300 Arten beschrieben.

Wasserwanze  Lethocerus indica  Thailand

Kennzeichnend für diese aquatischen Insekten sind neben besonderen Atemeinrichtungen und der Unbenetzbarkeit des Körpers eine stromlinienförmige Körpergestalt und meist deutlich ausgebildete Schwimmbeine. Ihre Fühler sind stark verkürzt und von oben nicht sichtbar.

Weberameisen  Oecophylla smaragdina  Thailand

Die Weberameisen Oecophylla sind eine Gattung der Ameisen Formicidae und gehören zur Unterfamilie der Schuppenameisen Formicinae. Charakteristisch und namensgebend für diese Gattung ist die Konstruktion eines Nestes aus Blättern, die mit von den Larven produzierten Seidenfäden "zusammengewoben" werden.

Wesbenlarven Arthropoda      verbreitet in ganz Südostasien

Die Königin kann bis zu 20 mm Körperlänge erreichen, die Arbeiterinnen bleiben mit max. 14 mm deutlich kleiner. Die im Spätsommer schlüpfenden Männchen sind auch deutlich grösser als die Arbeiterinnen. Die Augen weisen typische, gelbe Ausbuchtungen an den Innenrändern auf. Der Kopfschild besitzt einen breiten schwarzen Längssteifen.

Zikaden           Cicadina      Kambodscha

Die Zikaden sind oft zu hören, werden aber eher selten gesehen. Einige Vertreter der Zikaden können beträchtliche Schäden an Kulturpflanzen verursachen und auch Krankheiten übertragen.

 
 Filme über Insekten als Nahrung
     
  Insekten als Nahrung in Thailand  
   
 

Sprache: Deutsch - Filmdauer: 51.23 Minuten

 
 

Bewertung:

 
     
     
  Insekten als Nahrung in Thailand  
   
 

Sprache: Deutsch - Filmdauer: 1.27 Minuten

 
 

Bewertung:

 
     
     
     

 

 

 
                                                                                                                © Copyright by Karobathai