T H A I L A N D   
 

 

 Südthailand
ไทยภาคใต้

Südthailand ist eine Region in Thailand, die alle Provinzen südlich des Isthmus von Kra auf der Malaiischen Halbinsel umfasst. Im Westen fallen steilere Küsten in den Indischen Ozean ab, während die Ostküste flacher gestaltet ist und von Flüssen durchzogene Tiefebenen aufweist. Der grösste Fluss in Süd-Thailand ist der Tapi, der gemeinsam mit dem Phum Duang mehr als 8.000 km² entwässert, also etwas mehr als 10% der gesamten Fläche von Süd-Thailand.

Phuket
Krabi
Provinzen
Grösste Insel   Mit 539 km2 grösste Insel von Thailand » Traumstrände 120 Kilometer Strände, über  130 Inseln » Südthailand      Die 14 Provinzen im Süden Thailands »
Attraktionen
Tauchen
Wassersport
Sehenswertes  Die besten Attraktionen im Süden von Thailand » Unter Wasser Informationen über die besten Tauchplätze Thailands » Surfen Wassersport, Tauchen, Segeln, Surfen »
Khao Lak
Ko Phi Phi
Ko Samui
Nang Thong     Der bekannteste Strand von Khao Lak » Maya Bay       Traumkulisse für den Film "The Beach" » Chaweng Beach Ko Samui Insel  der Palmen »
Hotel
Essen
Wellness
Online Buchen Top Hotels im Süden direkt buchen » Thai Küche      Alle Info's über   die Thailändische Küche,Rezepte » Spa&Wellness Geniessen und Relaxen Sie in Thailand »
Nationalparks
Flora&Fauna
Orchideen
Naturperlen     Alle National und Marineparks Thailands » Natur                  Die Pflanzen und Tierwelt in ganz Thailand » Thai-Orchideen Viele Infos über Orchideen und Lotos »   

Weitere Flüsse sind der Pattani, der Saburi und der Trang. Der grösste See ist der Songkhla-See mit einer Fläche von 1.040 km².

Mitten durch die Halbinsel erstrecken sich in nord-südlicher Richtung Ausläufer des Himalaja-Gebirges, die höchste Erhebung ist der Khao Luang in der Provinz Nakhon Si Thammarat. Vom Isthmus von Kra aus südlich gehen die Phuket-Berge, die nach Norden hin mit der Tanao Si-Kette verbunden sind. Etwa 100 km östlich der Phuket-Berge verläuft fast parallel die Nakhon Si Thammarat- oder Banthat-Kette. Sie beginnt etwa auf der Höhe von Ko Samui und endet am Archipel von Ko Tarutao an der Grenze zu Malaysia.

 
 Die Westküste

Mit 539 km2 ist Phuket die grösste Insel Thailands und etwa so gross wie der Bodensee. Ca 900 km südlich von Bangkok ist sie 50 km lang und 22km breit. Ein gutes Dutzend von Badestränden und zahlreichen schöne Buchten erstrecken sich über die gesamte Westküste.

Direkt dahinter liegt ein bewaldeter Nord-Süd-Höhenzug, gefolgt vom überwiegend flachen Inselinnern mit Plantagen, Reisfeldern, Dörfern und Mangrovenwäldern an der Ostküste. Ca 7% der Insel sind von Urwald bedeckt und stehen unter Naturschutz.

 
 Phuket

Die attraktiven Sandstrände liegen im Westen. Mal sind sie unendlich lang, mal als sandige Buchten von hohen Granitfelsen umrahmt. Selbst die 2 bis 3 km langen Hauptstrände von Patong, Karon und Kata verkraften spielend die zahlreichen Hotelgäste und bieten noch immer auch ruhige Strandabschnitte.

Hier einige der bekanntesten Strände: Nai Yang, Bang Thao, Pan Sea, Kamala, Relax, Kata Beach, Patong und Naiharn. Besonders schön und etwas abgelegen sind die Strände Nai Thon und Hin Kruai im Norden der Insel. Mehr über Phuket »

 
 Khao Lak

Den besten Blick hat man vom Khao Lak View Restaurant: das goldbeige Band der langen Strände, malerisch von einigen Felsrippen unterbrochen, trennt das blaue Wasser der Andamanensee von üppig grünen Palmenhainen. Ein Gürtel von grossen Laubbäumen säumt die Strände und im Hinterland ragen die bewaldeten Berge des Khao Lak-Lamru Nationalparks mit seinen beeindruckenden Wasserfällen auf. Mehr über Khao Lak »

 
 Inseln vor  Phuket

Von allen Stränden der Insel werden Ausflüge zu den vorgelagerten Inselchen und Korallenriffen angeboten. Hier eine Auswahl der schönsten Inseln vor Phuket:

 
 Ko Phi Phi Don/Ko Phi Phi Leh

Bei der Schöpfung der Welt hat man sich bei diesen beiden schwesterinseln besonders viel Mühe gegeben, sie gehören zu den schönsten Flecken der Erde. Im glasklaren Wasser der Buchten, das in allen Blauschattierungen schimmert, kann man die Korallen vom Boot aus betrachten. Ein Teil von Ko Phi Phi wurde in den 390 km2 grossen Noparat Thara-Ko Phi Phi Marine Nationalpark einbezogen.

Während Ko Phi Phi Don über gute Hotels verfügt, ist die insel ko Phi Phi Le unbewohnt. Tagesausflüge von Phuket führen zu den Inseln mit Mittagessen oder Snacks am Strand.         

Mehr über Ko Phi Phi »
 
 Bucht von Phang Nga

Die weltberühmte Bucht mit ihren bizarren Kegelkarstfelsen wurde 1981 zum National Park erklärt. Das Wasser ist fast immer ruhig, so dass eine Bootsfahrt ganzjährig möglich ist. Pittoreske Inseltürme, Meeresgrotten und -lagunen bilden zusammen mit einsamen Stränden Szenarien, die so unwirklich erscheinen, dass sie jedem Besucher für einige Momente das Herz höherschlagen lassen.

James Bond machte die bizarre Felsformation durch den Film " Der Mann mit dem Goldenen Colt" weltberühmt. Aufregend sind Bootsfahrten in die zahlreichen Höhlen, in denen oft uralte Felsmalereien zu besichtigen sind. Mehr über Phang Nga »

 
 Similan Islands

Sandsammler fanden auf  dieser Inselgruppe den weissesten Sand der Erde, Phantastische, vielfältige Korallenriffe laden zum Tauchen und Schnorcheln ein und machen diese Inselwelt zu Tauchgründen von Weltklasse. Nebst der Fischvielfalt sind vor allem auch Schildkröten und Seeschlangen zu sehen.

Ein Unterwasserpfad vor einer kleinen Insel 15 Minuten vor Ko Surin, ermöglicht auch unerfahrenen Schnorchlern und Tauchern einen Einblick in die Welt der Korallenriffe. Dieser botanische Unterwassergarten ist in Zonen aufgeteilt, in denen man garantiert Anemonefische, Meeresschildkröten und sogar Haie sehen kann. Mehr über Similan Islands »

 
 Phetchaburi

Hier liegt in reizvoller Landschaft Thailands grösster Nationalpark Kaeng Krachan. Selbst Tiger sind in dieser Gegend noch zuhause. Dichte Wälder überziehen diese Bergregion. Von hohen Aussichtspunkten in den Bergen geniesst man einen herrlichen Ausblick auf die Landschaft. Sehenswert ist der sage und schreibe 18 Stufen hohe Thotip Wasserfall. 60 km von Phetchaburi entfernt lädt der Park das ganze Jahr zum Verweilen ein. 

 
 Cha-Am

Dieser Badeort wurde im grossen Stil zum Erholungszentrum für Familien ausgebaut. Am südlichen Dorfende kann man Fischer beim Einbringen der Netze beobachten und an den Buden frisch zubereitete Krebse kaufen. Schöne Hotelanlagen sind in die weite Bucht gebaut worden. Der längste Teakholz-Palast Thailands liegt etwas ausserhalb des Ortes und beeindruckt durch seine prächtige Thronhalle.

 
 Pranburi

Südlich von Pranburi liegt der herrliche 60 Quadratkilometer grosse Naturpark Khao Sam Yot mit seinen bewaldeten Hügeln, tiefen Tälern, Wasserfällen, Höhlen, Stränden und Buchten. Wegen seiner üppigen tropischen Vegetation ist der Park ein Zufluchtsort seltener Vögel und Säugetiere.

 
 Prachuap Khiri Khan

Das Fischerdörfchen liegt an einer landschaftlich äusserst reizvollen Bucht. Der Spiegelberg am Strand bietet einen durchblick, der von weitem wie ein Spiegel aussieht. Oben steht eine kleine Pagode, bei der eine Herde wildlebender Affen haust. Das Panorama auf Meer und Küste ist atemberaubend.

 
 Chumphon

Von den Thais wird dieses lebhafte Städtchen als "Tor zum Süden" bezeichnet. In der Umgebung laden den Reisenden schöne Strände, Korallen- und Felseninseln, unberührter Dschungel, spektakuläre Höhlen und Wasserfälle zu Ausflügen ein.

 

 

 
                                                                                                                © Copyright by Karobathai