T H A I L A N D   
 

 

 Verkehrsmittel

Fliegen ist die bequemste Art, nach Thailand zu gelangen - andere Möglichkeiten sind Fähre, Strasse oder Eisenbahn von Malaysia aus, oder über das lückenhafte Strassennetz von Laotischer Seite. Auch innerhalb Thailands verkürzen Flüge die Reise erheblich, denn das Land hat ein dichtes Netz von Provinzflughäfen. Flüge in die Nachbarländer sind günstiger, wenn man in Thailand bucht.

Zwischen Bangkok und Singapur gibt es eine regelmässige Bahnverbindung über Kuala Lumpur, Butterworth (für Penang) und einige südliche thailändische Städte. Die Züge sind sauber, komfortabel und zuverlässig. Zwischen allen Städten und den meisten Dörfern verkehren Busse unterschiedlichsten Standarts. Für Kurzstrecken eignen sich Taxis, Tuk-Tuk und Rikschas.

 
 Auto

Thailand verfügt, je nach Quelle, über ein Strassennetz von 45'000 km bis 57'000 km, die zum grössten Teil asphaltiert sind. Es herrscht Linksverkehr. Die Hauptverbindungsstrassen werden Thanon genannt. Innerhalb der Städte haben Thanons einen Namen, die wichtigsten Verbindungsstrassen innerhalb der Provinzen Thailands sind nummeriert.

Schnellstrassen sind breiter als Thanon. Sie bilden die wichtigsten Transportachsen des Landes. Wie auch bei der Eisenbahn lassen sich vier Hauptverbindungen unterscheiden, nach Norden, Nordosten, Osten und Süden. Fast alle Verbindungen kommen in Bangkok zusammen und sind nummeriert. Mehr über das Strassennetz »

 
 Busse

Die Busse fahren häufig, sind relativ zuverlässig und die billigste Transportmöglichkeit in Thailand. Reservieren ist kaum nötig - in vielen Bussen zahlt man beim Fahrer oder Schaffner. In den Provinzbussen kann man Einheimische kennen lernen und viel vom Land sehen. Lokale Busse sind sehr oft überfüllt.

Die hinterste Sitzreihe ist für Mönche bestimmt, rechnen Sie also damit, dass Sie den Platz wechseln oder stehen müssen. Frauen sollten nicht in der Nähe eines Mönches sitzen.

 
 Boote

Expressboote mit Schaffnern befahren alle 10-20 Minuten die gut besuchte Piere am Chao Phraya. Auch die Ost- und Westufer sind über Fähren verbunden, ferner besteht die Möglichkeit, ein "lang-schwänziges" Boot zu mieten um die Khlong zu erkunden.       

 
 Fliegen

Thai Airways und Bangkok Airways fliegen alle Provinzhauptstädte an, so Chiang Mai, Hat Yai, und Phuket, daneben auch Städte wie Ranong, Mae Sot und Prae. Einige Orte, etwa Ko Samui und Sukhothai werden nur von Bangkok Airways angeflogen. Flugtickets kann man in Reisebüros und Hotels kaufen oder direkt bei den Fluggesellschaften buchen. Mehr über Thai Airways »

 
 Metro

Durch mehrfache Verzögerungen wurde die Strecke schliesslich für einen begrenzten öffentlichen Testlauf am 13. April 2004 eröffnet. Sie ist 21 Kilometer lang und hat 18 Haltestellen, die sich derzeit zwischen Bang Sue und Hua Lamphong befinden. Die Kapazität pro Fahrtrichtung beträgt ca. 40'000 Fahrgäste pro Stunde.

Umsteigemöglichkeiten zum Skytrain bestehen in Si Lom/Saladaeng an der Kreuzung Rama IV. und Silom Road, Sukhumvit/Asok an der Kreuzung Sukhumvit Road und Soi 21 Asok und Chatuchak/Mo Chit am Chatuchak-Wochenendmarkt. In Planung sind Erweiterungen nach Norden bis Charansanitwongse und Tha Phra, nach Süden bis nach Bang Khae, mit einer möglichen Ausführung als Ringstrecke. Derzeit ist die Planung hierfür noch nicht abgeschlossen, erste Landankäufe und Enteignungen werden aber vorgenommen.

 
 Skytrain

Seit Dezember 1999 ist der Skytrain in Betrieb, der die Verkehrssituation in Bangkok deutlich entlastet. Er hat vor allem im Zentrum des Geschäfts- und Nachtlebens die Mobilität erheblich verstärkt und lässt ganz neue Ausblicke auf Bangkoks Sehenswürdigkeiten zu.  Tickets müssen vor dem Passieren der Sperre am Automaten gezogen werden und kosten z.Z. je nach Auswahl der Stopps zwischen 10 und 40 Bath.

Es existieren zwei Linien: die Sukhumvit-Route von Mo Chit Station im Norden nach On Nut Station und die Silom-Route vom National Stadium zur Taksin Bridge, am Siam Centre kreuzen sich die beiden Linien. Mehr über Skytrain »

 
 Taxis

Taxis mit Taxameter-erkennbar an dem "Taxi-Meter" Zeichen fahren in Bangkok, Chiang Mai und Hat Yai. Oft kennen die Chauffeure nur Namen und Lage der bekanntesten Hotels und Sehenswürdigkeiten. Für Taxis ohne Taxameter - nicht empfehlenswert- gilt: vor dem Einsteigen den Preis aushandeln. Motorradtaxis sind in einigen Städten unterwegs.

Die Fahrer halten sich in der Nähe von Märkten und langen soi auf und sind an ihren nummerierten Westen zu erkennen. Fahrpreise werden ausgehandelt.

 
 Tuk-Tuk

Tuk - Tuk gibt es vor allem in Bangkok ziemlich viele - Touristen haben grossen Spass daran sich in einem Tuk - Tuk durch Bangkok fahren zu lassen - bei dem gewaltigen Verkehr der in Bangkok herrscht und etwas schlechterem Wetter kann diese Fahrt schnell einmal ziemlich ungemütlich werden. Fahrpreise sind jeweils auszuhandeln - Feilschen lohnt sich auf jeden Fall.

 
 Zugsverbindungen

Bangkoks Hauptbahnhof ist Hua Lumphong, von hier fahren Züge auf allen vier Hauptstrecken : nach Chiang Mai, über die Zentralebene, nach Nong Khai und Ubon Ratchathani im Nordosten; an die Östliche Golfküste und weiter nach Kambodscha; sowie nach Süden die Halbinsel hinunter bis nach Malaysia. Der wichtigste Abfahrtsbahnhof für Verbindungen in den Süden ist allerdings Thon Buri Station in Bangkok Noi.

Von hier verkehren auch Züge nach Kanchanaburi und Suphan Buri. Am schnellsten sind Special-Expresszüge, gefolgt von Express, Rapid (langsamer als Express) und Ordinary. Selbst in Expresszügen ist die Fahrzeit oft länger als auf der Strasse. Mehr über Thailändische Eisenbahn »

Der weltberühmte Eastern & Oriental Express verkehrt zwischen Bangkok und Singapur. Die Fahrt dauert drei Tage und zwei Nächte, mit Station in Penang und Kuala Lumpur in Malaysia. Zur Auswahl stehen Doppel- und Einzelabteile in Privat- oder Luxusstandart, dazu kommen Speisewagen, Bar und Aussichtsdeck. Mehr über den Oriental Express »

 

 

 
                                                                                                                © Copyright by Karobathai