T H A I L A N D   
 

 

 Bangkok
กรุงเทพมหานคร

Bangkok ist eine noch junge, kaum mehr als 200 Jahre alte Stadt und war schon immer der grosse Katalysator des Landes, in dem sich Tradition und Moderne zu einer wirklich einzigartigen Mischung vereinen. Mehr als irgendwo anders manifestiert sich hier die Achtung der Thais vor der Tradition und ihre Aufgeschlossenheit für den Fortschritt.

Hochhäuser
Verkehrsmittel
Stadtbezirke
Wolkenkratzer Die höchsten 10 Wolkenkratzer Bangkoks » Sky Train       Auto bis Zug alle Verkehrsmittel in  Bangkok » 50 Amphoe         Alle Stadtbezirke von Bangkok »
Attraktionen
Thervada
Sehenswertes
In Bangkok       Die besten Attraktionen in Bangkok » Buddhismus       Mehr über den Thervada Buddhismus » Ausserhalb Attraktionen ausserhalb von Bangkok »
Hotels
Essen
Streetfood
Online buchen Grosse Auswahl  an Hotels, direkt Online buchen » Thai Küche      Alle Info's über   die Thailändische Küche,Rezepte » Fast Food         Frisch, schnell Strassenküchen   in Bangkok »
Einkaufen
Souvenir's
Chinatown
Shopping        Die besten Shopping Mall's    in Bangkok » Thai Souvenir Erinnerungen, Dekorationen aus Thailand » 唐人街泰國曼谷   Yaowarat Road das Chinesische Viertel von Bangkok »
Kino,Film
Sport
Kommunikation
Major Cineplex Trendige Kinos  von Bangkok » Premier League Thai Fussball, Golf, Muay Thai, Sepak Takraw » Internet,Telefon Kommunikation in Thailand »  
 
 Ein bisschen Geschichte

Die ältesten Ausgrabungen in Ban Chiang (Nordost-Thailand) brachten Funde menschlicher Zivilisation etwa um die Zeit 3600 v.Ch. zutage. Die Wurzeln der Thais liegen im Südosten Chinas im Jangtse-Tal, wo sie 650 n.Ch. das unabhängige Königreich Nanchao gründen. 1253 wurde es von Kublai Khan überfallen und erobert. Diese Invasion verursachte eine Flüchtlingswanderung in den Süden, in das damals bekannte Gebiet Siam, das heutige Thailand.

Die Thais liessen sich im fruchtbaren Chao-Phraya-Flusstal nieder und gründeten ihre Hauptstadt Sukhothai. Mehr als 100 Jahre später verlegten sie ihre Hauptstadt nach Ayutthaya, die es von 1350 bis 1767 blieb. Nach der Zerstörung Ayutthayas durch die Burmesen erklärte General Taksin Thonburi zur Hauptstadt.

Sein Nachfolger General Charki wechselte die Flussseite und baute seine Paläste in Baan Makok, aus dem später Bangkok wurde. General Charki wurde Rama I., der Begründer der noch heute herrschenden Chakri-Dynastie. Ihr verdankt Bangkok seine imposantesten Paläste, Tempel und Befestigungsanlagen.

 
 Ein bisschen Gegenwart

Bangkok liegt auf einer Schwemmlandschaft an den Ufern des Chao Phraya, wenige Kilometer oberhalb seiner Mündung in den Golf von Thailand. Hier residierte die Königsfamilie, hier ist der Sitz der Regierung und Verwaltung, hier laufen alle Fäden der Industrie, des Handels und der Finanzwelt zusammen, hier befindet sich der wichtigste Hafen des Landes und hier leben über 10 Prozent aller Thailänder.

Bangkok ist Spiegelbild eines Landes und zugleich Inbegriff fernöstlicher Exotik. Faszinierend und irritierend zugleich der Zusammenprall von gelebter Tradition und Verwestlichung: Geisterhäuschen auf den Dächern von vielstöckigen Bankengebäuden, religiöse Rituale bei der Eröffnung modernster Boutiquen, heilige Bäume, die den Strassenverlauf bestimmen.

Bangkok ist Mittelalter und moderne zugleich, nebeneinander, aufeinander und durcheinander. In ihrem Namen, der als längster Städtename einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde hat, wird die Stadt - kurz "Stadt der Engel" genannt - mit einer Folge illustrer Attribute belegt, die ihre gesamte Vielfalt wieder spiegelt. Mehr über die Stadtbezirke Bangkoks » 

Interaktiver Stadtplan von ganz Bangkok um die Stadt selber zu erkunden, als Zoombare Strassenkarte, Sateliten- oder Geländekarte mit allen Strassen und Plätzen. Stadtplan Bangkok » 

 
 Die Altstadt Bangkoks

Ein Zentrum sucht man vergebens. In der circa 1600 km2 grossen Stadt - etwa doppelt so gross wie Berlin - ist jeder Stadtteil ein Zentrum. Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen in der Altstadt. Umgeben von Wasser erstreckt sich die Altstadt deren Kern Rattanakosin-Island genannt wird.

Etliche Durchgangsstrassen haben zwar mittlerweile ein modernes Gesicht erhalten, in vielen Vierteln aber scheint die Zeit stehen geblieben. Im Indischen Viertel Pahurat herrscht bunte Bazar-Atmosphäre, hier steht auch der zweitgrösste Sikh-Tempel ausserhalb Indiens. In Chinatown lassen Sie Lastenträger, Wahrsager und Goldschmiede glauben, im alten Shanghai zu sein.

Stärkung bieten die vielen Strassenmärkte, Garküchen und Restaurants. Die Altstadtviertel sind ideal für Entdeckernaturen, die ausgiebige Spaziergänge nicht scheuen, denn schmale Gassen und Strassengewimmel verwehren oft Ausflugsbussen den Weg. Mehr über Strassenmärkte und Garküchen »

 
 Ein bisschen Verkehr

Da Bangkok eine flächenmässig riesige Stadt ist, sind die meisten Ziele nicht zu Fuss erreichbar. Entsprechend gross ist die Vielfalt der Verkehrsmittel. Ein gut ausgebautes Busnetz sorgt sowohl in Bangkok als auch von Bangkok aus für vielfältige Verbindungen. Taxen, Tuk-Tuks, Minibusse, Motorräder, Linienboote/Fähren bieten umfangreiche Bewegungsmöglichkeiten.

Mehr über Verkehrsmittel »

Seit Dezember 1999 ist der Skytrain in Betrieb, der die Verkehrssituation in Bangkok deutlich entlastet. Er hat vor allem im Zentrum des Geschäfts- und Nachtlebens die Mobilität erheblich verstärkt und lässt ganz neue Ausblicke auf Bangkoks Sehenswürdigkeiten zu. Beide Linien kreuzen sich am Umsteigebahnhof am Siam Square. Tickets müssen vor dem Passieren der Sperre am Automaten gezogen werden und kosten z.Z. je nach Auswahl der Stopps zwischen 10 und 40 Bath. Mehr über Skytrain »

Aber bei allem seien Sie sich über eines im klaren: es herrscht eine äusserst rege Geschäftstätigkeit, an die man sich erst nach einigen Tagen gewöhnt hat. Falls möglich versuchen Sie, Ihre Aktivitäten in Bangkok auf die Wochenenden und die Feiertage zu legen, dann kommt man erheblich schneller voran. Mehr über Feiertage »

 
 Sehenswürdigkeiten in Bangkok

Wenn man erst einmal anfängt, Bangkok zu erkunden, wird man sich bewusst, wieviel es hier zu entdecken gibt. Eine angemessene Auswahl zu treffen, fällt wegen der ungeheuren Menge äusserst schwer, so dass wir uns hier auf die "Highlights" beschränken wollen...

Mit den beiden Ausflügen zum Grand Palace und Wat Phra Keo sowie der Temple Tour gelangen Sie ohne unnötigen Zeitverlust zum alten Königspalast und zu den vier bekanntesten Tempeln: Wat Phra Keo (Smaragd-Buddha), Wat Po (liegender Buddha), Wat Benchamahophit (Marmortempel) und Wat Treimitr (Goldener Buddha). Selbst Kulturmuffel sollten sich diese Glanzstücke thailändischer Tempelbaukunst nicht entgehen lassen. Die Goldene Buddha-Statue in Wat Treimitr liegt im Bangkoker Chinesenviertel. Zunächst glaubte man er sei komplett aus Gibs. Als eines Tages der Gibs zersprang, kam sein wahres Inneres zum Vorschein: ein drei Meter hoher Buddha aus fünfeinhalb Tonnen massivem Gold. Mehr über Grand Palace »

Der eindrucksvolle Vimanmek-Palast wurde vollständig aus Teakholz errichtet. Anfang dieses Jahrhunderts gebaut, liess ihn Königin Sirikit anlässlich der 200 Jahr-Feier Bangkoks 1992 restaurieren. Ein Schmuckstück ganz besonderer Art, das heute eine Kunstsammlung und Photographien von König Rama V. mit seiner ganzen Familie beherbergt.                                 Mehr über Vimanmek Palast »

Ein Bangkok-Besuch ohne eine Fahrt auf den Flüssen und Khlongs der Stadt ist undenkbar. Zu Recht wurde Bangkok als "Venedig des Ostens" bezeichnet, denn bis 1862 fanden alle Transporte auf den Flüssen, Kanälen und Klongs statt, erst dann entstand eine "richtige Strasse". Mit Longtail booten kann man Besichtigungen von Tempeln Khlongs verbinden. Mehr über die Khlongs »

Das markanteste Wahrzeichen Bangkoks ist zweifellos der Wat Arun.  Sein porzellangefliesster mittlerer Prang erhebt sich 74 m hoch über dem Ufer des Chao Phraya Flusses. Auf Veranlassung von König Rama I. wurde der Tempel des Goldenen Berges (Chedi Phukao Thong) restauriert. Er steht auf einer 78 m hohen künstlichen Erhebung und war lange Zeit - bis zum Bau der ersten Wolkenkratzer - die höchste Erhebung Bangkoks. Mehr über Wat Arun »

 
 Sehenswürdigkeiten rund um Bangkok

Nur 40 Minuten von Bangkok entfernt liegt Damnoen Saduak mit Thailands schönsten schwimmenden Markt. Hier bieten die Bauern der Umgebung täglich ihre knackigen Produkte auf vollgeladenen Schiffen an. Eine Autostunde von Bangkok entfernt liegt der Rose Garden, ein tropischer, blumenreicher Park nach Art eines Country Clubs. Am Fluss gibt es einen Thai-Dorfplatz mit touristischen Vorführungen. Mehr über Damnoen Saduak »

Nakhon Pathom, 60 km westlich von Bangkok ist die Stätte des weltweit höchsten buddistischen Monuments, der 127 m hohen Phra Pathorn Chedi, der den Platz markiert, wo vor ca. 2300 Jahren der Buddhismus ins Land eingeführt wurde. Mehr über Nakhon Pathom »

Ayutthaya, ca 70 km flussabwärts von Bangkok war von 1350-1767 die siamesische Hauptstadt. Beeindruckende Ruinen von Tempeln, Palästen und verfallenen Befestigungsanlagen lassen den damaligen Prunk erahnen. Mehr über Ayutthaya »

Neben Ayutthaya fasziniert Sukhothai mit den Zeugnissen der Vergangenheit. Ruinen imposanter Palastanlagen und Tempel sind zu besichtigen. Mehr über Sukhothai »

Die Fahrt zur "Brücke am Kwai" sollte die spektakuläre Eisenbahnfahrt über die "Todesbrücke" enthalten. 130 km westlich von Bangkok befindet sich diese berühmte Brücke inmitten einer landschaftlich schönen Umgebung von Wasserfällen. Mehr über River Kwai »

 
 Das "moderne" Bangkok

Bangkok, das ist eine Stadt der Wat und Paläste, aber auch der einfallslosen Betontürme, Ladenzeilen und pseudoklassischen Möchtegern-Bauten. Immerhin beweisen einige Neubauten auch Einfallsreichtum. Postmoderne Architektur, die International mithalten kann, entdeckt man vor allem an der Sathorn Thai und der Silom Road.

Zu den interessanten Konstrukten gehören ferner die Zentrale der Thai Airways und das dreitürmige "Elephant Building"- Plan Architecture, eines von Bangkoks avantgardistischen Architekturbüros, hat die Stadtlandschaft um ausgefallene Wegweiser wie Baiyoke Tower I und II, das kugelförmige Vanit Building II in der Soi Chidlom und den verblüffend schlanken Thai Wah II Tower in der Sathorn Thai Road bereichert.

In der Sathorn Thai Road steht auch Thailands wohl berühmtestes und eigenwilliges modernes Wahrzeichen, die Zentrale der Bank of Asia, ein Entwurf von Sumet Jumsai mit dem Spitznamen "Robotergebäude" Zwei der subtilsten Beispiele der Thai-Moderne, beide Hotelbauten, sind Werke westlicher Architekten: das Siam InterContinental mit dem von einer "Mongkut"-Krone inspirierten Dach und das elegante Sukhothai, in dessen Garten die Wasserszenerie der gleichnamigen alten Hauptstadt am Leben erhalten wird. Mehr über Hochhäuser »

Zwischen Silom und Ploen Chit Road liegt der Kern der riesigen Innenstadt. Als Handelszentrum entstand im 19. Jahrhundert bei der Charoen Krung Road das Alte Ausländerviertel; in der Umgebung des Oriental Hotel stehen noch reizvolle Kolonialbauten. Die Silom Road ist tagsüber Revier von Geschäftsleuten, ihr Nordende Hochburg des Nachtlebens. Shoppen ohne Ende kann man nördlich davon in den Konsumtempeln von Ploen Chit und Rama I Road, preiswerter an den Ständen der Silom Road und des Siam Square. Doch es gibt im Hochhausdschungel auch eine grüne Oase, den Lumphini-Park, und traditionelle Gebäude wie das Jim-Thompson-Haus und den Suan-Pakkad Palast. 

 

 

 
                                                                                                                © Copyright by Karobathai
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  การบินไทย

   Thai Airways

International »

Deutschland »

 

 
 
 
 

 

สนามบินสุวรรณภูม

BKK- Suvarnabhumi »

 

 
 

Ankunft »

Abflug »

 
 

 
 

Gepäck »

Taxi »

 
 

 
 

Shopping »

Info »

 

(66) 2535-1111
 
 
 
 
  เบียร์จากประเทศไทย

   Biersorten Thailand »

 
 
 
 
 
  Horoskop

  2018 - Jahr des Hundes

 

  2017 - Jahr des Hahns

 

  2016 - Jahr des Affen

 

  2015 - Jahr der Ziege

 

  2014 - Jahr des Pferdes

 

  2013 - Jahr der Schlange

   Mehr Tierkreiszeichen »